Webinar: Muslimfeindlichkeit im Kontext Schule

freiheit-header

Wann?
Am Dienstag, 09.06., 16-17:30 Uhr (theroetischer Teil)
und am Mittwoch, 10.06., 16-17:30 Uhr (praktischer Teil)

Wo?
Online (ZOOM-Link wird nach Anmeldung und Zusage zugeschickt)

Die öffentlichen Debatten zum „Islam in Deutschland“ reißen nicht ab und befeuern die Abgrenzungen zwischen Gruppen. Misstrauen und Verunsicherungen im Umgang mit Muslim*innen sind die Folge.

Unsere Arbeit hat uns dafür sensibilisiert, dass sich Muslim*innen häufig selbst zu den öffentlichen Diskursen positionieren müssen. Immer mehr muslimische Schüler*innen berichten über eigene Diskriminierungen aufgrund ihrer Religion. Das kann erhebliche Konsequenzen für das Zugehörigkeits- und Selbstwertgefühl haben und sich im schulischen Kontext auch ganz konkret auf den Lernerfolg von Jugendlichen auswirken.

In unserem zweiteiligen Webinar wollen wir daher verschiedene Aspekte von Muslimfeindlichkeit stärker in den Blick nehmen und erörtern, was man gegen Muslimfeindlichkeit und für Diskriminierungsschutz im Kontext Schule machen kann.

Der erste Teil (ca. 90 Min) bildet die theoretische Grundlage und dient zur besseren Einordnung des Phänomens. Die Teilnehmenden lernen die wichtigsten Begriffe und deren Definitionen kennen sowie verschiedene Dimensionen und Akteur*innen von Muslimfeindlichkeit.

Im zweiten Teil (ca. 90 Min) analysieren wir anhand unseres Moderationstools STOP-OK ein authentisches Fallbeispiel einer Schülerin und erarbeiten gemeinsam Handlungsoptionen. Dieser Teil ist sehr interaktiv gestaltet und lädt zum Mitmachen und Diskutieren ein.
Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen.

Bitte melden Sie sich an unter: freiheit@gesichtzeigen.de (max. 15 Teilnehmende)

Das kostenlose Webinar findet im Rahmen unseres Bildungsprojekts „Die Freiheit, die ich meine“ statt und wird von unseren erfahrenen Bildungsreferentinnen durchgeführt, die selbst mit muslimischen Jugendlichen arbeiten.

Wir freuen uns über Ihr Kommen und auf eine spannende Diskussion!