Fliehen und Ankommen

In diesem Workshop nähern wir uns dem Thema Flucht ganz persönlich, jenseits der politisch aufgeladenen Debatten: Wie gehen wir mit den Menschen um, die zu uns fliehen? Was bringt überhaupt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen? Was kann ich selbst tun – auch in der Schule? Und was müssen wir als Gesellschaft machen? Welche biografischen Erfahrungen und welche persönlichen Haltungen gibt es in der Klasse, in der Lerngruppe?

Anhand dieser Fragen, die wir mit abwechslungsreichen Methoden erlebbar machen, verbinden wir historische Fluchterfahrungen aus den 1930er und 1940er Jahren mit dem aktuellen Alltag in Deutschland.

In diesem Workshop

  • setzen sich die Jugendlichen interaktiv mit verschiedenen Fluchtkontexten auseinander,
  • sie machen sich den Unterschied zwischen persönlichen Erfahrungen und gesellschaftlichen Vorurteilen bewusst
  • und stellen eine individuelle Verbindung zur eigenen Lebenssituation und dem Thema her.

Wie alle unsere Themen ist „Fliehen und Ankommen“ kein starres Workshop-Konzept, das jedes Mal auf die gleiche Weise durchgeführt wird, sondern ein Themenschwerpunkt, innerhalb dessen wir Ablauf und Methoden im Einzelnen für jede Gruppe spezifisch neu zusammenstellen.

Hier geht’s zur Anmeldung!

Workshop-Situation

identitaet-und-diversitaet-dsc02931_dev_1920

dsc04378